Luise Uhl-Ludäscher/ Jörg Schrade
Frau LUISE UHL-LUDÄSCHER ist Principal Counsel , CMS Hasche Sigle in Stuttgart. Herr JÖRG SCHRADE ist Partner, CMS Hasche Sigle in München

nfep-Experteninterview:

Der Gesetzgeber hat noch kurz vor der Sommerpause die Besteuerung von Personengesellschaften reformiert und im Schnelldurchlauf ein Optionsmodell eingeführt. Was hat es damit auf sich?

JÖRG SCHRADE: Mit der Einführung des Optionsmodells sollen die Nachteile der Personengesellschaftsbesteuerung beseitigt und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Personengesellschaft soll gestärkt werden.

Bisher werden Personengesellschaften einkommensteuerlich transparent behandelt, d.h. die Einkünfte werden den Gesellschafterinnen bzw. den Gesellschaftern zugerechnet und sind von diesen mit dem persönlichen (progressiven) Steuersatz von bis zu effektiv 46,9 Prozent zu versteuern. Dies gilt zunächst einmal unabhängig davon, ob …

Kompletten Artikel downloaden

Wealth Planning: Ausblick auf die Bundestagswahlen
nfep-Experteninterview: Mit der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur von Frau Baerbock stieg die Anfrage nach Möglichkeiten zum Vermögensschutz. Viele Kundinnen und Kunden sind verunsichert, welche Aus...
Verschärfte Wegzugsbesteuerung
nfep-Expertengespräch: Lieber Herr Professor Bron, mit dem ATAD-Umsetzungsgesetz, dem Gesetz zur Umsetzung der Anti-Steuervermeidungsrichtlinie, wurde jüngst eine Neuregelung der deutschen Wegzugsbe...
Technologischer Wandel im Financial Planning
Wir sind mittendrin in der vierten industriellen Revolution mit ihren fundamentalen Entwicklungen. Künstliche Intelligenz (KI) ist wesentlicher Bestandteil des Geschehens und hat ihren Siegeszug rund...

Privacy Preference Center