Michael Gschwind
Geschäftsführer, Gschwind Software GmbH

Wir sind mittendrin in der vierten industriellen Revolution mit ihren fundamentalen Entwicklungen. Künstliche Intelligenz (KI) ist wesentlicher Bestandteil des Geschehens und hat ihren Siegeszug rund um die Welt längst angetreten. Welche Rolle KI beim Financial Planning in Zukunft einnehmen wird, haben wir Michael Gschwind gefragt, den Inhaber und Geschäftsführer der Gschwind Software GmbH in Aachen.

Herr Gschwind, was bedeutet für Sie künstliche Intelligenz?
Ich halte es da mit dem Wissenschaftsautor Ranga Yogeshwar, der in einer WDR-Produktion KI als ein digitales neuronales Netz mit einer Vielzahl von Sensoren bezeichnet, das die Funktion unserer Hirnzellen mithilfe schneller Computer und mathematischer Modelle nachzuahmen versucht: ein Vorgang, der im Übrigen immer besser funktioniert, schon heute in einigen Fällen schneller ist als der Mensch und in den die Weltwirtschaft viel und immer mehr Geld investiert

kompletten Artikel downloaden

 

 

Wealth Planning: Ausblick auf die Bundestagswahlen
nfep-Experteninterview: Mit der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur von Frau Baerbock stieg die Anfrage nach Möglichkeiten zum Vermögensschutz. Viele Kundinnen und Kunden sind verunsichert, welche Aus...
Verschärfte Wegzugsbesteuerung
nfep-Expertengespräch: Lieber Herr Professor Bron, mit dem ATAD-Umsetzungsgesetz, dem Gesetz zur Umsetzung der Anti-Steuervermeidungsrichtlinie, wurde jüngst eine Neuregelung der deutschen Wegzugsbe...
Neue Option für die Personengesellschaft – Wahlrecht zur Besteuerung a ls Kapitalgesellschaft
nfep-Experteninterview: Der Gesetzgeber hat noch kurz vor der Sommerpause die Besteuerung von Personengesellschaften reformiert und im Schnelldurchlauf ein Optionsmodell eingeführt. Was hat es damit ...

Privacy Preference Center